Was in den letzten Wochen geschah!

Hamburg - Es war ein hin und her gezerre in den letzten Wochen, rund um den HSV. Zuerst fliegt Oenning hochkant beim Verein raus und Cardoso übernahm das Zepter und führte die Mannschaft zum ersten Saisonsieg in Stuttgart (2:1). Doch das Glück hielt nicht lange an und man verlor wieder einmal zu Hause und diesmal gegen Schalke mit 2:1. Cardoso durfte zudem laut der DFB-Statuten nicht als Cheftrainer fungieren, da er keine A-Lizens besitzt. Und so übernahm Arnesen in Doppelfunktion (Sportchef/Cheftrainer) die verunsicherten Rothosen und er erspielte beim SC Freiburg den zweiten Saisonsieg (wieder 2:1).

 

 

Doch die Lösung des Trainer-Problems war nach langem hin und her nun endlich geklärt. Thorsten Fink (FC Basel) durfte mit Hilfe einer kleinen Ablösesummer zum HSV wechseln und wollte dort seine Siegesserie vom FC Basel fortsetzen. Doch diese lässt noch immer auf sich warten. Zwei Punkte konnte Fink aus den letzten Zwei Spielen erst holen. Der dritte Saisonsieg lässt noch immer auf sich warten. Aber zum Glück ist das rettende Ufer in der Tabelle noch immer in Sicht und bei einem möglichen Auswärtssieg in Leverkusen, könnte man erstmals in dieser Saison die Abstiegszone verlassen.

 


PT98 verliert OFC Status

Choreos wie diese, von Chosen Few und Poptown wird es in diesem Sinne noch geben (Insider Kontakte bestätigten dies), aber Poptown Hamburg 1998 darf sich nicht mehr als OFC rühmen, falls dies je geschehen ist. Der HSV hat in der letzten Wochen PT98, noch vor dem Kaiserslautern Spiel, die Offiziellen Fan-Club Lizens entzogen. Sie haben somit kein Vorverkaufsrecht auf Heim/Auswärtstickets (Gruppenbuchungen ebenfalls in Begriffen). Sie dürfen keine HSV Symbolik beim Merchandising benutzen und haben keine übergeordneten Rechte gebenüber normalen FANS. Der OFC Status ist viel bedeutend, wir sprechen (IFC DIE FANS VOM HSV) aus erfahren, denn wir haben diesen nicht und müssen tausendfach nachfragen, ob wir etwas machen dürfen, bevor wir es machen können.

 

Aber wer sich halt nicht die Regeln in der FANSZENE hält, sowie an die Gesetze innerhalb der Stadien. Und wer sich gerne zweimal bitten lässt, hat es - so hart es auch klingt - es verdient.

 

Wir trauern der PT98 nicht nach, da sie noch immer ein Teil der FANSZENE sind und noch immer alles für den Verein tun. Auch beim Spiel gegen Kaiserslautern, machten sie wieder ihr eigenes Ding.