Der Neue HSV wächst!

Hamburg - Die Saison war nicht einmal eine Woche vorbei, da kamen die ersten Gerüchte von der Insel, die in der Nordsee liegt. Die Londoner Tauben haben es von den Dächern der Metropole getwittschert. Und nun ist es alles ein getreten. Frank Arnesen wurde nicht nur Sportchef von unserem HSV, er ist der neue, der für wenig Geld, Talente an die Elbe holt. Und nicht irgendwelche Talente. Sondern nur das beste, was der FC Chelsea London so zu bieten hat.

 

Als erstes stand das Abwehrtalent Bruma im Raum. Doch der Niederländische Nationalspieler will sich erst in 5 Tagen entscheiden, wenn er mit der Orangji wieder in Europa ist. Dazu geselten sich die Spieler Sala, Mancienne und Töre.

Der Erste kam überraschend

 

Am Dienstag (31.5) landete Micheal Mancienne in Hamburg und wollte nicht wieder weg. Sein anspruch war klar und deutlich, er wolle mit seinen 23 Jahren, endlich Profi und vorallem Stammspieler werden. Beim FC Chelsea London genoß er die Jugendabteilung und spielte hin und wieder in der Premier League bei 4 verschiedenen Vereinen (ausgeliehen versteht sich).

Der HSV Sportchef Arnesen erkannte das Potenzial und bot gleich 2,5 Mio. Euro für den Innenverteidiger und prompt wurde er ein Hamburger. Es dauerte nicht einmal 24 Stunden, da war alles in trockenen Tüchern. Keiner der Experten hatte ihn bis zu diesem Tag auf dem Einkaufszettel des HSV's gesehen. Und nun war er plötzlich überraschend da.

 

Der Zweite kam unerwartet

 

Am Freitag (3.6.) landete Jacopo Sala in Hamburg. Nach dem Vatertag stand plötzlich der 19-jährige Italiener vor den Toren des Volksparkstadions. Das Offensiv-Wunder aus dem Chelsea-Reserve Kader kam unerwartet in Hamburg an. Aber er war schon Italien sehr erfolgreich, zumindest in allen Jugend-Nationalmannschaften der Italiener. Mit Sala will Arnesen die rechte Außenbahn, sowie das Offensiv-Zentrum verstärken.

 

Der Dritte kam mit Ansage

 

Und wieder ein Chelsea-Talent auf Reisen. Und wieder ist das Ziel Hamburg gewesen. Der 19-jährige Deutsch-Türke Gökhan Töre war bereits vor 2 Jahren in Deutschland unterwegs, damals spielte er für die Jugendabteilung der Bayer Leverkusener und wechselte in die Reserve vom FC Chelsea London. Und jetzt ist er wieder in Deutschland und darf für die HSV-Profis im Sturm ran. Mit seinem starken Linken Fuß soll er auf dem linken Flügel spielen, kann aber auch auf der rechten Seite zur Granate werden. Eine abstrackte idee von Arnesen und Oenning ist, ihn im Sturm neben Petric und Berg spielen zu lassen.

 

Zwei Chelsea-aner und ein Unganer

 

Arnsen plant noch drei Überraschung, einer von ihnen könnte nur eine Ente sein.

Bruma und McEachran sollen vom FC Chelsea London ausgeliehen und gegebenfalls auch gekauft werden. Bruma als Abwehrtalent bei den Niederländern in der Nationalelf und McEachran als Nachwuchsspieler im Mittelfeld der Blues eingesetzt, sollen den HSV ebenfalls ergänzen.

Neu ist der Name vom Unganer Dzsudzsák (PSV Eindhoven) beim HSV nicht. Aber allerdings auf dem Einkaufszettel ist er mit 5 Mio. Euro datiert. Eigentlich zu Teuer für die leeren HSV Kassen.

 

Angeblich hat der HSV für die neue Saison, ein Transfer-Guthaben von knapp 10 Mio. Euro. Mancienne (2,5 Mio. Euro), Sala (100.000 Euro) und Töre (1,3 Mio. Euro) haben das Guthaben bereits belastet. Allerding könnten Mathijsen und Demel noch einmal 5-8 Mio. Euro bringen, sowie auch Alex Silva der für 6 Mio. Euro gehen darf.

 

Wir können nur gespannt dem Macher des neuen HSV's zu sehen.

Arnesen zaubert in spätestens 6 Tagen den nächsten Spieler aus seiner Aktentasche.

 

Euer Team

Die Fans vom HSV ist zurück!

 


Wir schreiben Geschichte! - DIE FANS VOM HSV