Wir sind der HSV! - Die Fans vom HSV

Hamburg - Morgen werden wieder da stehen, wo wir hin gehören. Die Nordkurve wird wie das gesamte Stadion morgen anders aussehen, als wie gewohnt. Der braun-weisse Mittwochabend ist daran schuld. Und wir müssen nun damit leben. Aber wir müssen jetzt nach vorn schauen. Denn wir sind der VEREIN! 70.000 Mitglieder. Unzählige offizielle und inoffizielle (wir sind einer davon) Fan-Clubs gibt es vom HSV. Und doch gibt es welche die behaupten das alles keinen Sinn mehr hat. Und werden dies morgen und bei zukünftigen Spielen zeigen. Sie glänzen mit Abwesendheit und mit No Support!

 

Wir hingegen sehen es ein wenig anders. Wir sind die Fans vom HSV. Wir sind gemeinsam der VEREIN! Ohne uns würde er nicht mehr so leben, wie erlebt. Wir kaufen die Karten (überteuert an Derby-Tagen), wir sind es die die Reisen auf sich nehmen, um diesen Verein spielen zu sehen. Nur die Herren Spieler sind sich zu fein, es uns zurück zu geben. Das was wir nun morgen machen und auch in einer Woche, ist folgendes:

 

 

Zu morgen

 

Bei der Startelf bekanntgabe, nur die neuen Stammspieler (Son, Pitroipa, Guerrero u. Kacar) rufen. Mit dem Rücken zum Spiel stehen. Und erst bei einer guten Aktion (wird man dann schon hören), umdrehen und dann erst wieder langsam mit dem support beginnen. Wollen ja nicht zweimal die Woche verlieren.

 

 

Und zum Auswärtsspiel in Kaiserslautern

 

Die Auswärtsfahrt nach K'lautern wird wie geplant stattfinden. Und wir lassen uns den spaß nicht nehmen von der CFHH oder sonst wen. Wir geben für den Verein, nicht für das Team alles. Und supporten uns selbst "Wir sind der HSV!" (70.000 Mitglieder gegen über ca. 30 Spielern der A-Mannschaft).

 

Wir sind der HSV! - Die Fans vom HSV

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    olli (Sonntag, 27 Februar 2011 18:50)

    ihr brauchthier auf euer hp net die CFHH schlecht machen wenn sie das für richtuig halten ist gut und da brauch man das net auf der hp rum schreiben etc -.-

  • #2

    Cialis Online (Donnerstag, 30 Juni 2011)

    wir sind es die die Reisen auf sich nehmen, um diesen Verein spielen zu sehen. Nur die Herren Spieler sind sich zu fein, es uns zurück zu geben.