Hinrunden-Rückblick 2009/10

Hamburg - Ja es ist wieder soweit, der HSV hat wieder einmal erfolgreich, die Hinrunde beendet und kann zurecht stolz auf seine Anhänger und sich selbst sein. Bereits im Sommer wurde der Steinige Weg gemeistert und auch im Herbst wurden die Probleme weg geredet. Und nun kann man sogar noch sagen, das man mit 10 Mann und dem 12. Mann im Rücken, gegen den Erzrivalen Werder Bremen mit 2:1 am 17. Spieltag siegte. Und dieser Erzfeind, sogar noch die Niederlage klein reden will, aber ohne großen Erfolg.

Es war wieder einmal ein schönes Fußballjahr, für alle beteiligten, trotz den Schmerzhaften Niederlagen im Frühjahr.

Bereits im Sommer gab es einige Dinge, die besser hätten anders laufen sollen.

Zuerst haut HSV Chef Trainer Martin Jol kurzfristig nach Amsterdam ab, um dort seinen Fußballtraum zu leben. Und dann einige Tage später, kündigt, feuert Bernd Hoffmann, seinen Sportchef Dietmar Beiersdorfer. So viele Jahre sind vergangen und immer wieder gab es Streit zwischen den Finanzköpfen des Hamburger Sport-Vereins. Sie holten leute wie Ujifalusi, van Buyten, Zidan, van der Vaart u.a. Aber auch unsere neuen Stars, holten sie noch gemeinsam, auch wenn Bernd Hoffmann am Ende alleine mit Wehmeyer in Holland unterwegs war, um das Geld vorbei zu bringen.

Unsere neuen wie Zé Roberto, David Rozehnal, Eljero Elia, Marcus Berg und Robert Tesche kamen zum HSV und schlugen ein, wie granaten.

 

Noch nich alles ist Gold, was glänzt. Bereits im Sommertrainingslager gab es die ersten Rückschläge, aber es gab auch newcomer, die schon seit Jahren beim HSV sind, darunter Romeo Castelen.

Alex Silva viel leider schon nach dem ersten Testspiel im Sommer, mit doppelten Kreuzbandriss aus und fehlt den Rothosen noch bis Januar.

Aber auch überraschung gab es. Atouba verschwand klam und heimlich nach Amsterdam, er folgte den Ruf des Geldes von Jol. Und in Sachen Trainersuche, hatte man ja genug Informationen. Bruno Labbadia wurde als neuer Held gefeiert, als er die Top-Spieler zusammen mit Hoffmann und Wehmeyer an die Elbe lozte.

 

Aber auch die Fans brachen wieder in diesen 6 Monaten alle Rekorde. In Städte wie Guingamp, Randers, Glasgow und Tel Aviv reiste man mit Scharren an, um den HSV den Weg zu ebenen.

 

Leider schied man nach dem spannenden 1. Rundenspiel gegen Fortuna Düsseldorf, in der darauf folgenden Runde des DFB-Pokals, in Osnabrück an der Bremer-Brücke aus. Aber dies war eher ein Segen, statt ein Fluch. Denn der HSV konnte sich somit an die Tabellenspitze fünf Wochen lang setzen, und sogar einen kleinen Vorsprung ausbauen, und in der neuen Europa League, seine Runden ziehen.

 

Doch Hochmut kam vor dem Fall. Und so verletzte sich zuerst Guerrero, dann Benjamin, Petric, Castelen, Zé Roberto und Alex Silva war sowieso schon ausser gefecht. Aber auch Reinhardt, der am Ende doch im Sommer seinen Vertrag beim HSV verlängerte, viel noch immer Verletzt aus, da er sich noch einmal den Mittelfuß gebrochen hatte.

 

Aber die jungen Spieler bekammen somit ihre unverhoffte Chance, die einige auch nutzten. Unter den Gewinnern sind Tunay Torun, Tomás Rincón und Robert Tesche. Aber auch Marcus Berg entwickelte sich in den Europapokalspielen, zum Scorrer.

Und Elia wurde ganz schnell zum Fanliebling, wie einst van der Vaart, dessen Name immer wieder in den 6 Monaten in Verbindung mit dem HSV auftauchte.

 

In diesen 6 Monate bestritt der HSV sage und schreibe 29 Pflichtspiele, dazu kommen noch die 6 Testspiele im Sommer.

Und den T-Home Cup 2009 holte sich der HSV auch noch.

Positiv zu vermerken ist, dass der HSV nun auf Rang 4 in der Bundesliga ist, mit nur 4 Punkten rückstand auf den Herbstmeister Bayer Leverkusen.

Und in der Europa League überwintert der HSV ebenfalls und trifft im 16. Finale auf PSV Eindhoven. Bruno Labbadia darf zurecht Stolz auf sein Team sein und die Fans dürfen ebenfalls stolz auf ihren Verein sein. Denn für die Rückrunde gibt es viele Comebacks zu bestaunen und man weiß noch, wie es vor der Verletzten Seuche war.

Spielstark und unbändig. Wir freuen uns bereits jetzt schon, wenn der HSV wieder am 15. Januar gegen den SC Freiburg die Rückrunde startet ...

 

Nach folgend alle Bilder der Hinrunde. Aus der Bundesliga, dem DFB-Pokal und der UEFA Europa League.